130321_stirnlampenlauf - Erlebnislauf, Nordic Waking beim HegauBergeAbenteuer

Nur noch ...


bis zum fiktiven Start am 29. April 2017 in Hilzingen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

130321_stirnlampenlauf

HBA Galerie > 8. HBA 2013

1. Stirnlampenlauf
Das HegauBergeAbenteuer nimmt Fahrt auf. Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium Engen bereiten sich gezielt vor.

Als die ersten Teilnehmer zum Stirnlampenlauf im Gymnasium Engen eintrafen, herrschte unter ihnen eine interessierte Spannung. Neugierige Blicke streiften über die aufgestellten Tische, blieben hängen an den locker ausliegenden Stirnlampen. Dieses Requisit wurde gestiftet von den Stadtwerken Engen und soll die jungen Akteure in Folge sicher auf den dunklen Pfaden um Engen herum begleiten.

„Darf ich noch mitlaufen“, war die zaghafte Frage eines Nachzüglers vor dem Start des ersten Stirnlampenlaufes.  Natürlich konnte hier geholfen werden. Maren Ossig, sie ist zuständig für das Profilfach Sport am Engener Gymnasium, freute sich über dieses spontane Interesse. In Folge stieg die Teilnehmerzahl von zwanzig auf dreißig an.
Der „Stirnlampenlauf“ ist in der gesamten Vorbereitung des Gymnasiums Engen hin zum HegauBergeAbenteuer nur eine Trainingsmaßnahme. Maren Ossig erklärt, dass nach Ostern die Interessierten viermal pro Woche die Möglichkeit haben sich in „Hausaufgaben“ auf das Ausdauerereignis am 5. Mai vorzubereiten.
Nimmt man die Reaktionen während und nach dem Lauf, ist das Konzept des „etwas anderen Laufens“ voll aufgegangen. Elisa Melzer beispielsweise fand den Lauf einfach cool. Sie fügte hinzu,“ ich würde das sofort wieder machen“. Ihre Freundin Maja Schmitt nickte zustimmend.
Der Routinier unter den Teilnehmern ist zweifellos Max Münzer. Er wird in diesem Jahr zum dritten Mal beim HegauBergeAbenteuer starten und er möchte, wie im letzten Jahr, die gesamte Strecke laufen. Für ihn war dieser Stirnlampenlauf natürlich ein lockeres Einrollen. Niklas Fahr begleitete im letzten Jahr die Laufgruppe noch hauptsächlich als „Schulsani“. In diesem Jahr möchte er sich aktiver am Laufgeschehen beteiligen.
Den Stirnlampenlauf bewerteten alle als tolle Geschichte. Darüber freute sich besonders Heike Kunle vom ORGA-Team des HegauBergeAbenteuer. Sie hatte die Idee und sie setzte sie zusammen mit der Schule und Gerlinde Müller vom Veranstalter um.
Peter Sartena von den Stadtwerken Engen strahlte nach dem Lauf wie die von den Stadtwerken Engen gestifteten Stirnlampen. Er hatte nicht nur Freude am Lauf, sondern auch an der Art der Umsetzung der Idee durch die Schülerinnen und Schüler.


 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü