Strecke - Erlebnislauf, Nordic Waking beim HegauBergeAbenteuer

Nur noch ...


bis zum fiktiven Start am 29. April 2017 in Hilzingen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Strecke

HBA Galerie > 8. HBA 2013

8. Volksbank HegauBergeAbenteuer   

Die Strecke 2013

Nach dem Startschuss von Bürgermeister Johannes Moser auf dem Marktplatz Engen geht die Reise der Läufer durch die
Altstadt von Engen - Felsenbrauerei durchs Stadttor - Stadtpark - Gewerbegebiet Grub - Eiszeitpark - vorbei am Petersfelsen auf dem Burgenweg durch das Brudertal - Rossberg - Schmiedsberg (Schmiedsbergweg und Alte Landstraße) in das Wasserburger Tal.

1. Versorgung ca. 7,10 Kilometer

Überquerung der K6178 Wasserburger Tal über den Burgenweg seitlich auf den Dornsberg (Anstieg mäßig steil). Wir bleiben auf dem Burgenweg und besuchen die beiden Dolinen oberhalb von Aach. Auf dem Wanderweg zwischen den beiden Dolinen durch zum Alten Turm über das Känzele den Zick-Zack-Weg hinunter zur Aachquelle.
Bei nasser Witterung auf dem Wanderweg an die Aachquelle u. nicht über den Pfad.

2. Versorgung ca. 4,30 Kilometer (gesamt 11,40 Kilometer)

9:00 Uhr, Start der NW-lang an der Aachquelle,
Gesamtdistanz ca. 20 km

Von der Aachquelle über die Aachbrücke um den Aacher Stadtberg (Buchenbühl). Überquerung der B31 oberhalb der Kaffee-Kurve (Absicherung durch Scouts). Über „Hof“ (bietet bei guter Fernsicht ein tolles Alpenpanorama) durch das Oberholz auf dem Waldhüttenweg und Stollenbergweg nach Ehingen zum Sportheim Kiesgrüble.

3. Versorgung = 8,5 km (gesamt ca. 19,9 Kilometer)


Auf dem Weg zum Sportheim Kiesgrüble liegt der Blick auf alle Hegauberge frei und lässt die Teilnehmer spätestens hier erahnen, was noch kommen kann. Die Teilnehmer haben hier bereits ca. 19,5 km und 320 positive Höhenmeter (372 negative HM) zurückgelegt.

Vom Sportheim Kiesgrüble geht es dann in Richtung Hegauberge! Oberhalb des „Ehinger Rieds“ nach Mühlhausen. Durch Mühlhausen über den „Duchtlinger Steig“ in Richtung Mägdeberg. An der Kreuzung Mägdeberger Hof links in Richtung Hohenkrähen. Wir machen einen Aufstieg auf den Mühlhausener Hausberg den „Katzenbuckel“ und blicken auf die bereits zurückgelegte Strecke, bevor es weiter zum Hohenkrähen geht. Am Parkplatz „Naturfreundehaus Hohenkrähen“ wartet die

4. Versorgung = 6,5 km (gesamt ca. 26,40 Kilometer)

11:00 Uhr Start der NW-kurz am Parkplatz
„Naturfreundehaus Hohenkrähen“ Gesamtdistanz ca. 10 km

Vom Hohenkrähen geht es durch den Gansbuck auf dem „Schwarzwald-Jura-Bodensee-Weg“ zum „Staufen“  

5. Versorgung = 3,0 km (gesamt ca. 29,40 Kilometer)

Vom Staufen über den Ludwig-Finckh-Weg zum Rennweg. Über den Rennweg auf den Hohentwiel und über den Ludwig-Finckh-Weg nach Singen, wo am Rathaus uns das Ziel erwartet. Alternative zum Ludwig-Finckh-Weg bei nasser Witterung ist der Vulkanpfad.

6. Ziel Rathaus Singen, Gesamtdistanz 35,15 km
829 positive Höhenmeter, 920 negative Höhenmeter
 
Einstieg der Schüler je nach Leistungsstand am:

  • Parkplatz Naturfreundehaus Hohenkrähen mit einer Distanz von ca. 10 km

  • am Staufen mit einer Distanz von ca. 6 km


Verantwortlich für die Streckenwahl
Heike Kunle

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü